Deutschland | Urlaub

Camping mit Neugeborenem? Warum nicht!

14. Juli 2019

Hiermit möchte ich mal allen Eltern unsere Erfahrungen zum Thema Neugeborenes und Urlaub nahe bringen. Vorab möchte ich sagen, keine Panik! Das Leben geht auch mit Nachwuchs weiter, gerade den “Ersteltern” sei gesagt, Ruhe bewahren. Urlaub machen.

Lise – Lott Wilhelmine

Da sich unser dritter Spross entschied direkt zu den Sommerferien zur Welt zu kommen, stellte sich die Frage nach dem Sommerurlaub.
Keiner von uns Vieren wollte auf seinen jährlichen Erholungsurlaub verzichten, warum auch, nur wegen der Geburt eines 3. Kindes/Geschwisterchen? Nö!


Normalerweise fahren wir gern mit unserem Wohnwagen nach Schweden,
dies fiel ja aber nun aus, schließlich könnte mit der Lütten oder meiner Frau ja auch was sein, Komplikationen? Wochenbettdepressionen? Was auch immer, schön, wenn man dicht an zuhause und seiner Hebamme bleibt. Das schränkte den Radius der Urlaubsdestinationen stark ein 🙂

die erste Mittagsstunde im Nachbarwohnwagen

Da wir aber das große Glück haben in der schönsten Region Deutschlands zu wohnen, war das Ferienglück sehr nah…
Da unsere Kinder (5 & 9 Jahre) Camping lieben, hakten wir unseren Wohnwagen an und fuhren 3 Tage(!) nachdem wir aus dem Krankenhaus zurückkehrten auf den Campingplatz Nordstern in Norgaardholz an der Flensburger Förde.

Blick vom Campingplatzspielplatz auf die Ostsee

Wir bezogen unsere Parzelle bewusst ganz am hinteren Ende des Campingplatzes, schließlich schreit ein Neugeborenes ja ständig und andere Erholungssuchende sollten ja nicht gestört werden. Man ist ja schließlich nicht allein auf einem Campingplatz und will Rücksicht nehmen.

Alles Quatsch! Wie sagte unsere Hebamme immer:

“Coole Eltern, cooles Kind!”

Silke, Hebamme
Ein schöner feinsandiger, bewachter Badestrand

Und? Sie hatte Recht! Lise-Lott entpuppte sich als große Schlafmütze und ein echter Ruhepol, keiner war so relaxt wie sie! Unsere “Großen” Leevi (9) und Grethe (5) lieben ihre kleine Schwester, die Mitcamper rissen sich um Lise-Lott, sie sollte von Arm zu Arm wandern…

Geschwisterzeit mit Lise-Lott

Auch der Umstand, dass noch drei befreundete Familien inkl. ihren kleinen und großen Kinder mitcampten, machte die Sache für Alle zu einer entspannten Zeit. Die Kinder fanden sofort Anschluss und man musste sie zum Essen zwingen 🙂

Eis essen in Kappeln an der Schlei

Das Wetter war leider etwas durchwachsen, ist halt auch Ostsee, nicht Mittelmeer. Aber wir haben das Beste daraus gemacht. Es gab aber auch Badetage in der sauberen Ostsee.

Grethe

Der Campingplatz ist sehr zu empfehlen, da er wirklich unmittelbar an der Ostsee liegt, der Strand ist von der DLRG bewacht, das gibt Sicherheit. Der Hundestrand ist auf der rechten Seite, der “Menschenstrand” (Danke, Lönne :-)) ist links. Am Kiosk kann man das obligatorische Eis und Naschi kaufen und Brötchen für den nächsten Morgen bestellen. Auf dem Gelände des Campingplatzes gibt auch ein sehr gutes Restaurant “Zum schwarzen Raben

Blick auf das Restaurant und das Sanitärgebäude

Zusammenfassend kann man sagen, Urlaub mit Neugeborenem ist möglich, ja ich würde sogar sagen, eine sehr gute Möglichkeit sich im Urlaub kennen zu lernen! Ich kann es nur empfehlen, allerdings weiß ich natürlich nicht ob jedes Kind so entspannt ist. Für uns war es ein toller Urlaub und keiner musste auf seine Erholung verzichten. Fazit: Einfach machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.